Johanniskraut

St. John’s is Word to herb. Its flowers and leaves are used to make medicine.

St. John’s Word is most commonly used for depression and conditions that sometimes go along with depression, such as anxiety, tiredness, loss of appetite and trouble sleeping. There is some strong scientific evidence that it is effective for mild to moderate depression.

Other uses include heart palpitations, moodiness and other symptoms (OCD) of menopause, attention of resort hyperactivity disorder (ADHD), obsessive-compulsive disorder and six affective disorder (SAD).

St. John’s Word for tried has been stop-smoking help, fibromyalgia, chronic fatigue syndrome (CFS), exhaustion, migraine and other types of headaches, muscle pain, nerve pain, and irritable bowel syndrome. It is also used for cancer, HIV/AIDS, and hepatitis C.

To oil can be made from St. John’s Word. Some people apply this oil to their skin to treat bruises and scrapes, inflammation and muscle pain, first degree burns, wounds, bug bites, hemorrhoids, and nerve pain. But applying St. John’s Word is risky for directly to the skin. It can cause serious sensitivity to sunlight.

St. John’s Word is native to Europe but is commonly found in the U.S. and Canada in the dry ground of roadsides, meadows and woods. Although not native to Australia and long considered a weed, St. John’s Word is now grown there as a crop. Today, Australia produces 20 percent of the world’s supply.

The use of St. John’s word dates back to the ancient Greeks. Hippocrates recorded the medical use of St. John’s Word flowers. St. John’s word was given its name because it blooms about June 24th, the birthday of John the Baptist. „Word“ is an old English word for plant.

France has banned the use of St. John’s Word products. The ban appears to be based on a report issued by the French health product safety agency warning of significant interactions between St. John’s Word, and some medications. Several other countries, including Japan, the United Kingdom, and Canada, are in the process of including drug-herb interaction warnings on St. John’s Word products.

The active ingredients in St. John’s Word can be activated by light. That’s why you will find many products packaged in amber containers. The amber helps, but it doesn’t offer total protection against the adverse effects of light.

Juvisync

Nebenwirkungen von Juvisync – für den Verbraucher

Gilt für: Tabletten

Alle Arzneimittel können Nebenwirkungen verursachen, aber viele Menschen haben keine oder nur geringfügige, Nebenwirkungen. Überprüfen Sie mit Ihrem Arzt, wenn eine dieser häufigsten Nebenwirkungen fortbestehen oder störend zu werden, wenn Sie Juvisync verwenden:

Verstopfung; Durchfall; Kopfschmerz; leichte Magenschmerzen; Übelkeit; laufende oder verstopfte Nase; Halsschmerzen; Infektionen der oberen Atemwege.

Suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf, wenn eine dieser Nebenwirkungen auftreten, wenn Sie Juvisync verwenden:

Schwere allergische Reaktionen (Hautausschlag, Nesselsucht, Juckreiz; Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken; Engegefühl in der Brust; Schwellungen im Mund, Gesicht, Lippen, Rachen oder Zunge, ungewöhnliche Heiserkeit); brennen, Taubheitsgefühl oder Kribbeln; Ändern Sie in der Höhe von Urin produziert; Verwirrung; dunklen oder roten Urin; verminderte sexuelle Fähigkeit; Depression; Schwindel; schneller oder unregelmäßiger Herzschlag; Fieber, Schüttelfrost, oder anhaltende Husten oder Halsschmerzen; Gelenkschmerzen; Probleme mit dem Speicher; Muskelschmerzen, Empfindlichkeit oder Schwäche (mit oder ohne Fieber und Müdigkeit); rote, geschwollene, Blasen oder Schälen der Haut; Atemnot; Schwellung der Hände, Beine oder Füße; Symptome von Leber-Probleme (zB, dunkler Urin, Appetitlosigkeit, blasse Stühle, schweren oder anhaltenden Übelkeit oder Magenschmerzen, Gelbfärbung der Haut oder Augen); Symptome einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse (zB schwere Magen- oder Rückenschmerzen mit oder ohne Übelkeit oder Erbrechen); Probleme mit dem schlafen; ungewöhnliche blaue Flecken oder Blutungen; ungewöhnliche Müdigkeit oder Schwäche; Erbrechen.

Jolessa

Generischer Name: Amethia min

Nebenwirkungen von Jolessa – für den Verbraucher

Gilt für: Tabletten

Alle Arzneimittel können Nebenwirkungen verursachen, aber viele Menschen haben keine oder nur geringfügige, Nebenwirkungen. Überprüfen Sie mit Ihrem Arzt, wenn eine dieser häufigsten Nebenwirkungen fortbestehen oder störend zu werden, wenn Sie Jolessa verwenden:

Akne; Brustspannen oder Erweiterung; Veränderungen in Appetit; Änderungen im Gewicht; Schwindel; Kopfschmerz; Verlust der Kopfhaut Haare; Übelkeit; Nervosität; Magenkrämpfe oder Blähungen; vaginale Schmierblutungen oder Durchbruch Blutungen; Erbrechen.

Suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf, wenn eine dieser Nebenwirkungen auftreten, wenn Sie Jolessa verwenden:

Schwere allergische Reaktionen (Hautausschlag, Nesselsucht, Juckreiz; Atembeschwerden; Engegefühl in der Brust; Schwellungen im Mund, Gesicht, Lippen oder Zunge, ungewöhnliche Heiserkeit); fehlende Regelblutung; Brust Entlastung; Brust-Klumpen; Kalb oder Bein Schmerzen, Schwellungen oder Zärtlichkeit; Veränderung in der Menge von Urin produziert; Brustschmerzen oder Schweregefühl; Verwirrung; Husten von Blut; dunkler Urin; Ohnmacht; psychische oder Stimmungsschwankungen (z.B. Depression); Migräne; Taubheit der ein Arm oder Bein; einseitige Schwäche; blasse Hocker; anhaltende, schwere oder wiederkehrende Kopfschmerzen oder Schwindel; persistente vaginale Schmierblutungen; Schmerzen oder Druckempfindlichkeit im Magen; Atemnot; verwaschene Sprache; plötzliche starke Kopfschmerzen oder Erbrechen; Schwellungen der Finger, Hände, Beine oder Knöchel; ungewöhnliche oder starke vaginale Blutungen; ungewöhnliche Müdigkeit oder Schwäche; vaginale Reizung, Entlastung oder Änderung der Absonderungen; Vision-Veränderungen (z. B. plötzlicher Sehverlust, Doppelsehen); Gelbfärbung der Haut oder Augen (mit oder ohne Fieber).